Langsam und bedächtig heben sich die Lider. Schlaftrunken und träge reagiert der Verstand verzögert. Fast glaube ich verschwommene Schatten erkennen zu können, doch es ist dunkel. Zu dunkel. Mal wieder spielt die Netzhaut imaginären Müll dem Sehzentrum vor. "Was geht hier vor? Wo bin ich?" - merkwürdige Gedanken entspringen einer unbekannten Quelle. "Bist Du glücklich, Beta?", fragt eine überraschend vertraute Stimme. "Geht es Dir wirklich gut? Alles in Ordnung bei Dir?" Zwei Lavinen geraten ins Rollen, die Gedanken und Gefühle überrumpeln mich förmlich, so daß ich keine Chance habe, mich mit dem Ursprung der Stimme weiter zu beschäftigen. Giftig zischt sie nur: "Und wage es ja nicht, mich zu belügen!" Doch meine Antwort vermischt sich mit dem Zischen und ehe ich irgendetwas tun kann, explodiert es direkt vor meiner Nase... So schnell er aus dem Nichts kam, so schnell verhallt der dumpfe Knall auch wieder, und ich spüre das wilde Pochen - nein, eher ein Schlagen - in meiner Brust und im ganzen Körper. "Verdammt, was ist passiert?!"

Langsam und bedächtig hebe ich meine Lider. Schlaftrunken und träge reagiert der Verstand verzögert. Ich starre verständnislos die weiße Decke über mir an, und aus (noch) unerreichbarer Ferne verlangt der Wecker nach Aufmerksamkeit...
13.4.12 02:04


Quo vadis, Beta?

Sand rieselt leise durch meine Hand: jedes Körnchen eine Erinnerung. Einzeln sicherlich unbedeutend, doch das kleine Häuflein kristallisiert zum Gedächtnis. Zu schade, daß es schier unmöglich ist, dieses der mutigen Leserschaft vorzuwerfen ohne Unverständnis zu ernten... Und dann kommt der Wind, bringt alles durcheinander, verweht so manches ins Vergessen...

Einfache Dinge sind leider kompliziert, wenn man sie vom falschen Standpunkt aus betrachtet. Doch was ist der richtige Standpunkt? Und warum ist meine Position nicht immer gleich mit ebendiesem?
9.4.12 04:00


Auch, wenn ich hier offiziell drei Jahre abstinent war, so gab es doch zwei schwache Momente, wo ich zwar etwas geschrieben aber dennoch nicht veröffentlicht habe.

Dies wird hiermit nachgeholt (Beiträge vom 23.04.2009 und 30.09.2009).

Vor allem der letztere Beitrag ist als Entwurf zu verstehen... ;-)
5.4.12 02:35


Lautlos rotiert der Penny um die eigene Achse, bis die Hand das kupferfarbene Spiel unterbricht. Skeptisch wandert der Blick über die ruhende Münze. "Nochmal!" schießt es durch den Kopf. Ein lautloses Schmunzeln zerrt an den Mundwinkeln, die Münze empfiehlt wieder "löschen"...

Drei Jahre auf den Tag sind verflossen. Drei Jahre ohne Entscheidung. Und dann soll eine Münze diese Verantwortung übernehmen?

Der Bauch legt ein Veto ein...
Es wird also weitergehen...


:-)
1.4.12 05:03


WOW...

Diese virtuelle Schreibstube existiert ja immer noch...

Nun, langsam nähert sich die "kreative Auzeit" ihrem dreijährigen Geburtstag. Verdammt schnell ist die Zeit vergangen. Verdammt schnell...

Und jetzt stellt sich die Frage: weitermachen oder löschen? Fürs Erstere wäre eigentlich genug Material da, Letzteres würde endlich bedeuten, daß ich die Tür hier endgültig hinter mir schließe...
9.1.12 04:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor.
Gratis bloggen bei
myblog.de